Eisenbahn-Abenteuer und Atmosphäre wie aus „1001 Nacht“ erwarten Sie bei unserer Reise in den Norden Afrikas. Lernen Sie Tunesien mit Eisenbahn und ...

Eisenbahn- und Kulturerlebnis in Tunesien

Mit dabei: Mr. Eisenbahnromantik Hagen von Ortloff ERC-Mitgliederpreis bis 15.11.19 verlängert
13.03. - 23.03.20
Tunesien

Eisenbahn-Abenteuer und Atmosphäre wie aus „1001 Nacht“ erwarten Sie bei unserer Reise in den Norden Afrikas. Lernen Sie Tunesien mit Eisenbahn und Bus kennen und lassen Sie sich von der Landschaft und den pulsierenden Städten begeistern. Mit Fahrt im berühmten Nostalgiezug „Lézard Rouge“.

  • Anreise

    Individuelle Anreise (nicht inkl.) zum Flughafen Tunis (evtl. Tunisair-Flug 09.50 Uhr mit IGE-Reiseleitung ab Frankfurt).

    Freitag , 13. März 2020 (A)

    Empfang und Begrüßung durch die IGE-Reiseleitung
    am Flughafen Tunis gegen 14:00 Uhr. Busfahrt
    nach Sidi Bou Said, einem malerischen Dorf
    auf einem Felsen des Cap Carthago, der hier über
    100 m tief zum Mittelmeer hin abfällt. Transfer zum
    Hotel, Abendessen und Übernachtung in Tunis.

    Samstag , 14. März 2020 (F, A)

    Während eines Stadtrundganges lernen wir die
    Hauptstadt Tunesiens kennen. Zu den bekanntesten
    Sehenswürdigkeiten zählt die Medina (Altstadt)
    von Tunis. Sie erstreckt sich oval auf einer Fläche
    mit einer Länge von ca. 1,5 km und einer Breite von
    ca. 800 m. Die Medina ist somit nicht nur Tunesiens
    größte Altstadt, sie gilt auch als die schönste orientalische
    Altstadt des Landes. Wir sehen zahlreiche
    Moscheen, Mausoleen und Paläste. Am frühen
    Nachmittag Bahnfahrt von Tunis-Ville nach Biserte.
    Sie führt vorbei am 110 km² großen Ichkeul-
    See, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Er
    ist ein Vogelparadies und ein kleines Naturwunder,
    da er aus Süß- und Salzwasser zugleich besteht.
    Die Stadt Biserte lernen wir bei einer Rundfahrt
    kennen: Sie liegt am Ausgang des gleichnamigen
    Binnensees und besitzt eine malerische Altstadt
    mit Fischereihafen. Mit dem Bus geht es weiter
    zum Cap Blanc. Seine steil ins Meer abfallenden
    Klippen bilden den nördlichsten Punkt Afrikas. Die
    Klippenszenerie und die landschaftliche Schönheit
    begeistert. Weiterfahrt im Bus zurück zum Hotel in
    Tunis, Abendessen und Übernachtung.

    Sonntag , 15. März 2020 (F, A)

    Mit der Vorortbahn TGM geht es nach Karthago, wo
    wir eine Stadtführung unternehmen. Karthago gilt
    als „schönster Vorort von Tunis“ mit palmen- und
    eukalyptusgesäumten Alleen, prächtigen Villen und
    ERC-MITGLIEDERPREIS € 1.840,-
    bei Buchung bis 31. August 2019
    mit dabei: Hagen von Ortloff
    43
    Gärten. Die geschichtsträchtige Stadt war einst die
    berühmteste Stadt Nordafrikas, wovon noch einige
    kulturhistorische Bauwerke zeugen. Rückfahrt nach
    Tunis. Am Nachmittag Fahrt vom Nordosten in den
    Südwesten des Landes über Kelaa Kesba nach Le
    Kef. Vorbei an Vororten führt die Strecke zunächst
    durch eine landwirtschaftlich reich genutzte Gegend.
    Zwischendurch können Sie noch Reste eines
    römischen Aquäduktes entdecken. Weiter geht es
    westwärts über den Gebirgsrücken der Dorsale, ein
    Teil des Tellatlasgebirges. Übernachtung in Le Kef
    („der Fels“), einer mittelgroßen Stadt mit Burg und
    antiken römischen Thermen.

    Montag , 16. März 2020 (F, A)

    Busfahrt nach Sbeitla, einem Marktstädtchen am
    Übergang zwischen der Dorsale und der Zentraltunesischen
    Steppe. Weiter geht es zur Ausgrabungsstätte
    Sufetula. Das Südtor der antiken Stadt
    bildet der hervorragend erhaltene Triumphbogen
    für Diokletian aus dem 3. Jahrhundert. Von der Gesamtfläche
    ist bis heute ca. 1/3 freigelegt. Weiterfahrt
    mit dem Bus nach Kasserine, wo wir mit einer
    Sondergenehmigung den Nationalpark besuchen
    werden. Der Djebel Chambi, der sich im Nationalpark
    befindet und ihm seinen Namen gegeben hat,
    ist mit 1544 m der höchste Berg Tunesiens. Dichte
    Wälder mit Aleppokiefern überziehen das Massiv,
    unterbrochen von mit Halfagras bewachsenen
    Lichtungen. Heute leben hier wieder die seltenen
    Berggazellen, Mähnenschafe, Hyänen, Adler und
    Geier. Weiterfahrt nach Gafsa zum Hotel. Abendessen
    und Übernachtung.

    Dienstag , 17. März 2020 (F, A)

    Bustransfer nach Metlaoui. Dort erwartet uns einer
    der Höhepunkte der Reise, die Fahrt im bekannten
    Nostalgiezug Lézard Rouge (Rote Eidechse).
    Der Salonzug wurde 1910 dem tunesischen Bey
    Mohamed Naceur Pacha vom französichen Staat
    geschenkt. Seit 1997 verkehrt er wieder auf der
    20 km langen Strecke zwischen Matlaoui und der
    Seldja-Schlucht. Betrieb mit Fahrt-Unterbrechungen,
    unter Vorbehalt. Am Nachmittag starten wir
    zu einer Exkursion zu den Bergoasen Chebika und
    Tamerza sowie dem „Star-Wars“ Wüstendrehort
    Ong Jemel. Mit Allrad-Fahrzeugen geht es durch
    die sowohl geologisch wie landschaftlich reizvolle
    Gegend. Bekannt wurden die Oasen als Filmkulisse
    für den „Englischen Patient“. Ihre Fruchtbarkeit
    verdanken sie zahlreichen, im Boden versickernden
    Bergbächen. Weiterfahrt nach Tozeur, wo wir
    übernachten und zu Abend essen.

    Mittwoch , 18. März 2020 (F, A)

    Dattelpalmen“
    und liegt am Nordwestufer des Salzsees
    Chott es Djerid. Wir besichtigen die Stadt mit seiner
    bekannten Lehmziegelarchitektur. Nachmittags
    Busfahrt über den Chott el Jerid (Sedimentbecken
    innerhalb des Tieflands mit Salzsee) in die Oase
    Douz. Hier am Eingang zur Sahara haben sich
    3 km südlich bis zu 30 m hohe Dünen aufgetürmt.
    Genießen Sie die Aussicht im Sonnenuntergang
    vom Rücken eines Dromedars aus (optional)..
    Übernachtung und Abendessen in Douz.

    Donnerstag , 19. März 2020 (F, A)

    Busfahrt nach Kebili. Bis Mitte des 19. Jh. war es
    ein wichtiger Umschlagsort für Sklaven. Endziel für
    heute ist Gafsa. Dort Freizeit, Übernachtung und
    Abendessen.

    Freitag , 20. März 2020 (F, A)

    Heute geht es wieder mit dem Zug weiter. Zunächst
    führt die Fahrt von Gafsa zur Küste über
    Sfax nach El Jem. Schon von weitem kann man
    das Amphitheater sehen, das bedeutendste römische
    Bauwerk Nordafrikas und Wahrzeichen der
    Stadt. Wir besichtigen sowohl das Amphitheater
    als auch das dazu gehörige Museum. Am Nachmittag
    Zugfahrt bis Sousse. Wir besichtigen die
    Medina von Sousse (UNESCO-Weltkulturerbe),
    der drittgrößten Stadt Tunesiens, die an den Golf
    von Hammamet angrenzt. Die Altstadt liegt an einem
    Hang über dem Hafen und ist von einer im
    Jahre 859 erbauten Stadtmauer umgeben. Zwei
    der ursprünglich sechs Tore sind heute noch erhalten.
    Übernachtung und Abendessen in Sousse.

    Samstag , 21. März 2020 (F, A)

    Busfahrt nach Kairouan. Die Medina mit ihren bedeutenden
    Sakralbauwerken zählt zu den schönsten
    Sehenswürdigkeiten des gesamten Maghreb
    und ist seit 1988 UNESCO-Weltkulturerbe. Nach
    der Stadtbesichtigung geht es mit dem Bus wieder
    zurück nach Sousse. Am frühen Abend Zugfahrt
    von Sousse nach Bir Bouregba. Kurzer Bustransfer
    zum Hotel nach Hammamet, einem beliebten
    Urlaubsort mit kilometerlangen Sandstränden, dort
    Abendessen und Übernachtung.

    Sonntag , 22. März 2020 (F, A)

    Am Vormittag Freizeit in Hammamet, am Nachmittag
    Transfer zum Bahnhof Bir Bouregba. Von dort
    Zugfahrt nach Tunis. Freizeit in Tunis.

    Montag , 23. März 2020

    Bustransfer (Gruppe) a m M orgen z um F lughafen.
    Verabschiedung durch die Reiseleitung und
    Individuelle Heimreise (Flug nicht inkl., evtl. mit
    IGE-Reiseleitung Tunisair ca. 08.05 Uhr nach
    Frankfurt, Ankunft gegen 11.40 Uhr). Fortsetzung
    der Reise in Süditalien (ab 23. März in Neapel)
    optional möglich.
  • Unser umfangsreiches Inklusiv-Leistungspaket:
    ▪ Alle im Programmablauf genannten Bahnfahrten innerhalb Tunesiens in Regelzügen in der 1. Klasse (sofern vorhanden, ansonsten 2. Klasse)
    ▪ 10x Übernachtung mit 9x Frühstück (F) in 3-4-Sterne-Hotels (Landeskategorie, 3x Tunis, 2x Gafsa, je 1x Le Kef, Tozeur, Douz, Sousse und Hammamet). Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    ▪ 10x Abendessen (A) im jeweiligen Hotel oder in einem nahe gelegenen landestypischen Restaurant
    ▪ Stadtführungen (Busrundfahrt oder Rundgang) in den wichtigsten Städten und Sehenswürdigkeiten laut Programm
    ▪ Fahrt im Nostalgiezug „Lezard Rouge“ von Metlaoui nach Seldja und zurück (Vorbehalt)
    ▪ Alle erforderlichen Busfahrten und Transfers
    ▪ Alle im Programmverlauf genannten Besichtigungen, Eintritte und Ausflugsfahrten
    ▪ IGE-Reiseleitung und deutschsprachige einheimische Reiseleitung während der Reise
    ▪ Informationsmaterial

     

    Für diese Reise wird ein noch mindestens 6 Monate nach dem Rückflug gültiger Reisepass benötigt. Standardimpfungen werden empfohlen.
    Nicht geeignet für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen.

  • Ihr Reisepreis
    ab/bis Flughafen Tunis (bei Gruppentransfer) pro Person im Doppelzimmer € 2.140,-

    Ihr ERC-MITGLIEDERPREIS ab/bis Flughafen Tunis (bei Gruppentransfer) pro Person im Doppelzimmer € 1.840,-
    bei Buchung bis 15.11.2019 - verlängert !!!


    Einzelzimmerzuschlag € 170,-


    Evtl. Hinflug möglich (nicht inkl.) mit IGE-Reiseleitung Frankfurt – Tunis – Frankfurt; € 390,-, so lange Plätze verfügbar. Gerne buchen wir für Sie auch einen individuellen Flug nach Tunis und zurück. Flüge ab ca. € 300,- pro Person – je nach Verfügbarkeit.


    Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind alle nicht erwähnten Mahlzeiten, die Getränke, Trinkgelder und persönlichen Ausgaben sowie Reiseversicherungen.

    min. Teilnehmerzahl: 12
    max. Teilnehmerzahl: 18
    Vorläufiger Anmeldeschluss: 10.01.2020

Nach oben